Ein Abstellraum gegen die Unordnung

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ein Abstellraum gegen die Unordnung
Jetzt bewerten!

Abstellräume werden oft stiefkindlich behandelt. Muffig, klein und meist ohne Tageslicht bekommt man ihn kaum jemals zu Gesicht. Dabei kann man jede kleine Kammer mit recht geringem Aufwand in einen funktionalen Nutzraum verwandeln, in dem Dinge, die man seltener benötigt und die woanders für Chaos sorgen würden, geschützt verwahrt werden – bei Bedarf aber stets in der Nähe sind.

Ordnung im Abstellraum schaffen



In Abstellräumen sammelt sich im Laufe der Zeit einiges an. Alles, was man nicht mehr braucht, was aber zu schade zum Wegwerfen ist, wird dort abgestellt. Wenn man den Abstellraum vor lauter Gerümpel dann irgendwann nicht mehr betreten werden kann, wird aussortiert und man bringt das meiste zum Sperrmüll. Nun kann wieder alles, was in den Wohnräumen stört, dort abgestellt werden und der Kreislauf beginnt erneut.

Dabei sollte man sich glücklich schätzen, wenn man einen Abstellraum hat. Dieser eignet sich zwar nicht als Wohnraum, ist jedoch ein wichtiger Verbündeter im Kampf gegen Chaos und Unordnung im Wohnbereich. Dinge, die selten, aber doch gelegentlich genutzt werden oder keinen festen Platz in der Wohnung haben, finden eine dauerhafte Bleibe im Abstellraum. Voraussetzung ist allerdings, dass man dort nicht alles wahllos hineinstellt, sondern die Gegenstände nach einem festen Schema ordnet. Mit einem guten Konzept wird aus der berüchtigten „Rumpelkammer“ mit geringem Aufwand ein funktionaler Nutzraum, in dem man Gegenstände sicher verwahren kann. Wenn man sie dann benötigt, hat man sie auch schnell griffbereit.

Was tun, wenn man keinen Abstellraum hat?

Natürlich hat nicht jeder das Glück, eine Kammer sein Eigen zu nennen, die als Abstellraum genutzt werden kann. Möglicherweise gibt es aber eine Zimmerecke, die beispielsweise vom restlichen Arbeitsbereich abgeteilt werden kann. Feste und mobile Trennwandsysteme ermöglichen eine dauerhafte Abtrennung des Raumteils, sodass man diesen als Abstellraum nutzen kann.



Den Abstellraum detailreich gestalten



Das Einrichten des Abstellraumes unterscheidet sich deutlich von der Gestaltung eines anderen Raumes – vor allem dadurch, dass im Abstellraum meist der Nutzeffekt im Vordergrund steht und das Design eine weniger wichtige Rolle spielt. So legt man meist vor allem auf stabile Schrank- und Regalsysteme Wert, da auf diese Weise hervorragend Stauraum geschaffen werden kann. In den Schweizer Baumärkten werden für wenig Geld hochwertige Regalsysteme angeboten, die durch Verbindungs- und Stehelemente auch von Laien problemlos montiert werden können. Trotz der Leichtbauweise sind sie stabil und hoch belastbar, das individuelle Zusammenstellen der einzelnen Elemente erlaubt eine optimale Nutzung von eher unzugänglichen Ecken und von Schrägen. Kleinmaterial kann man in modularen Ladensystemen verstauen, für Glaswaren gibt es Vitrinenschranklösungen. Auf den Punkt gebracht: Im Fachhandel werden Möbel zur Aufbewahrung für jeden Geldbeutel und alle Ansprüche angeboten.

Wände und Decken eines Abstellraums sollten Sie in hellen Farben streichen, da er so grösser wirkt und Licht besser reflektiert wird. Als Fussbodenbelag wählen Sie bestenfalls Linoleum oder PVC, da diese Materialien strapazierfähig und leicht zu reinigen sind. Um gefahrlos an obere Fächer heranzukommen, sind Trittleitern oder Stufenhocker ideal geeignet. Profis verwenden für die Gegenstände, die in oberen Regalen aufbewahrt werden, kleinere Kisten, deren Inhalt auf einer Liste aussen festgehalten wird. So sieht man auf einen Blick, in welcher Kiste sich das jeweils Gesucht befindet. Aber auch Kartons und Körbe verschiedener Grössen sowie Hakenleisten haben sich bewährt, wenn es darum geht, Übersichtlichkeit auf engstem Raum zu bewahren.

Beleuchtung Abstellraum. (Bild: silvae / Shutterstock.com)

Beleuchtung Abstellraum. (Bild: silvae / Shutterstock.com)

Die richtige Beleuchtung ist wichtig



Die richtige Beleuchtung hebt die Qualität eines Raumes deutlich an, in einem Abstellraum ist das natürlich genauso. Neben einer hell leuchtenden, aber nicht zu grellen Deckenbeleuchtung empfiehlt es sich, weitere Lichtquellen, wie etwa blendfreie Spots, Klemmleuchten oder eine Schrankinnenbeleuchtung zu installieren. Auf diese Weise hat man überall im Raum beste Sicht, so dass man das Gesuchte schnell findet, und auch die Unfallgefahr deutlich reduziert wird.

Ventilator für Frischluft im Abstellraum

Nun wirkt die Kammer immer noch etwas muffig, wenn ein Fenster darin fehlt. Was tun? Ein Ventilator schafft Abhilfe. Diese Geräte eignen sich nicht nur perfekt für die heisse Jahreszeit, Ventilatoren vermögen auch – besonders, wenn sie an der Decke montiert sind – die durch die Tür in den Abstellraum zugeführte Frischluft gleichförmig im Raum zu verteilen – und das zu jeder Jahreszeit.

Den Abstellraum anders nutzen?

Selbstverständlich kann man den Abstellraum nicht nur zur Aufbewahrung von Gegenständen nutzen, sondern auch einem anderen, bestimmten Zweck widmen, wobei vorhandene Platzverhältnisse dabei natürlich die Grenzen vorgeben. Vorstellbar wäre etwa eine Gestaltung als begehbarer Kleiderschrank oder die Einrichtung einer Mini-Werkstatt für die wichtigsten handwerklichen Erfordernisse in Garten oder Haus. In diesem Fall kommt der Auswahl der jeweiligen Arbeitsfläche eine zentrale Bedeutung zu. Am Markt werden verschiedenste Werkbanklösungen angeboten, die auch das Werkzeug gleich sortiert aufnehmen. Nur mit einer passenden Werkbank lassen sich Ordnung und Ergonomie am Arbeitsplatz dauerhaft gewährleisten.



 

Oberstes Bild: © SujaImages – Shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ein Abstellraum gegen die Unordnung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.