Entspannung am Arbeitsplatz – Chillout-Area im Betrieb einrichten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Entspannung am Arbeitsplatz – Chillout-Area im Betrieb einrichten
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Sie sind von der Arbeit genervt und haben keine Ahnung, wie Sie dem Alltagsstress im Büro entfliehen können? Dann sollten Sie sich unbedingt Zeit für eine kurze Entspannungspause nehmen. Denn schon einige kurze Erholungspausen während der Arbeit verhelfen Ihnen zu neuer Kraft und bewahren Sie vor Erschöpfung.

Dieses Szenario kennen viele: Sie sitzen im Büro und arbeiten im schlimmsten Fall an mehreren Sachen gleichzeitig. Hinzu kommt oft noch der Druck, alles schnellstmöglich und dabei noch bestmöglich abzuschliessen. Durch den Druck, der einem im Nacken sitzt, blockieren sich viele Berufstätige selbst, was dazu führt, dass keine ausreichende Konzentration mehr möglich ist. Die Resultate sind meist Frustration und noch mehr Stress.

Auch wenn es die viele Arbeit meist nicht zulässt: An dieser Stelle sollten Sie unbedingt eine kurze Erholungspause einlegen. Diese baut nicht nur den (meist) unnötigen Stress ab, sondern bringt Sie auch gleich auf neue Gedanken.

Besonders nach Erledigung schwieriger und anstrengender Aufgaben, sollte man sich eine kurze Entspannung gönnen, um wieder neue Kraft für neue Projekte zu sammeln. Da Zeit und Platz im Büro meist rar sind und nicht zu viel Aufwand in Anspruch nehmen dürfen, müssen Entspannungstipps gerade hier schnell und einfach umzusetzen sein.

Pausenräume als Spielwiesen

Viele Unternehmen gestalten langweilige Pausen- und Aufenthaltsräume inzwischen zur Chillout-Area und „Spielwiese“ um. Dabei sorgen spezielle Farbkonzepte und eine angenehme Einrichtung wie etwa Lounge-Möbel im begrünten Firmenhof während der Mittagspause für Erholung. Auch die Möglichkeit, beispielsweise Kicker oder Tischtennis zu spielen, findet bei vielen gestressten Mitarbeitern Anklang und sorgt so für mehr Motivation und einen Ausgleich von der täglichen Arbeitsroutine.

Andere Unternehmen bieten sogar sportliche Aktivitäten wie Lauf- oder Nordic Walking-Treffs oder sonstige Relaxangebote während oder nach Arbeit an. Im besten Fall werden diese Angebote noch durch den Arbeitgeber gefördert, sodass der Arbeitnehmer Vergünstigungen erhält. Das spornt noch einmal zusätzlich dazu an, diese Angebote auch zu nutzen, und fördert nicht nur die Erholung und Entspannung, sondern schont gleichzeitig auch noch den Geldbeutel.

Der Medienriese Google macht es vor: In den Google-Büros wird der Arbeitsplatz zum Abenteuerspielplatz. Die Mitarbeiter können ihre Pausen im sogenannten „Games-Room“ mit Tischtennis- und Kickerspielen verbringen, das Essen in der Kantine ist umsonst und diverse thematisch gestaltete Besprechungsräume und Rückzugsecken sorgen für eine wechselnde Arbeitsumgebung. Wer seine Denk- und Erholungspause mal anders gestalten möchte, kann sich in der hauseigenen Bücherei mit Büchern und Brettspielen die Zeit vertreiben.


In der Pause eine Runde kickern - das motiviert. (Bild: © Phil Date - shutterstock.com)

In der Pause eine Runde kickern – das motiviert. (Bild: © Phil Date – shutterstock.com)


Stressfrei im Büro – nutzen Sie kreative Pausen zur Erholung

Wer (noch) keine „Spielwiese“ im Büro hat, findet im nachfolgenden unkomplizierte und dennoch effektive Entspannungstipps fürs Büro.

Bewegung und frische Luft

Wenn Sie täglich einen Grossteil Ihrer Arbeitszeit im Bürostuhl sitzend verbringen, sollten Sie sich hin und wieder etwas Bewegung gönnen. Nutzen Sie doch beispielsweise Ihre Mittagspause für einen kleinen Spaziergang rund ums Firmengebäude. Gerade bei schönem Wetter kann so ein kleiner Abstecher nach draussen wahre Wunder wirken, denn durch die Bewegung und die frische Luft erhalten Sie genug Sauerstoffzufuhr, um bis zum Feierabend durchzuhalten und mit neuer Energie an die Arbeit zu gehen.

Positive Gedanken lassen Sie neue Kraft schöpfen

Gehen Sie einige Minuten in sich und lassen Sie Ihre Gedanken zu etwas Schönem und Positivem abschweifen, beispielsweise zum bevorstehenden Urlaub. Strecken Sie sich kurz – und die Arbeit wird Ihnen gleich viel einfacher fallen!

Lassen Sie Ihren Blick in die Ferne schweifen

Gerade bei einer Bürotätigkeit sind die Augen meist stundenlang auf den Monitor fokussiert. Das führt nicht selten zu einer Überanstrengung der Augen, daraus resultierenden Kopfschmerzen und einem Nachlassen der Konzentration. Um sich und vor allem Ihren Augen eine kurze Pause und Erholung zu gönnen, sollten Sie daher regelmässig einen Punkt in der Ferne suchen – am besten sehen Sie hierzu in Richtung Fenster

Düfte entspannen

Auch ätherische Öle können zu einer schnellen Entspannung beitragen. Versuchen Sie es beispielsweise mit Lavendel oder Eukalyptus. Aber auch das Lieblingsparfum kann Sie ganz schnell auf andere Gedanken bringen. Gerade in Bezug auf intensivere und schwere Düfte sollten Sie jedoch Rücksicht auf Ihre Kollegen nehmen!

Eine Tasse Tee

Trinken Sie statt Kaffee doch mal eine Tasse Tee. Das ist nicht nur gesünder, sondern wirkt zudem wohltuend und beruhigend. Machen Sie doch ein tägliches Entspannungsritual daraus und vereinbaren Sie mit sich eine feste Zeit, zu der Sie bewusst eine Tasse Tee geniessen. Sie werden sehen – es lohnt sich und kostet wenig Zeit und Aufwand!



Strecken und recken Sie sich

Nehmen Sie sich in regelmässigen Abständen kurz Zeit, um die Arme, die Füsse und den Oberkörper zu strecken. Intensives Strecken und Recken lockert Ihre Muskulatur und kann so auch lästige Verspannungen lösen.

Besseres Arbeitsklima durch Entspannung

Unser Körper schafft es, sich etwa 70-90 Minuten vollkommen auf die vor uns liegende Arbeit zu fokussieren. Danach wechselt er für etwa 10-15 Minuten eine Art Erholungsphase. Während dieser lassen besonders die Konzentration und Aufmerksamkeit nach – optimal also für eine kurze Erholungspause, damit Sie anschliessend erholt und effektiv weiterarbeiten können. Zahlreiche Studien haben inzwischen bewiesen, dass Arbeitnehmer, die regelmässig kurze Pause einlegen, viel entspannter arbeiten und auch Informationen viel effektiver aufnehmen und verarbeiten können.

Regelmässige Pausen sind Pflicht

Oft bringen schon kurze Pausen von etwa 5-10 Minuten, in denen man von seinem Arbeitsplatz aufsteht und sich beispielsweise einen Tee oder Kaffee holt oder einen kurzen Plausch mit den Kollegen hält, den gewünschten Effekt. Sie fühlen sich viel entspannter und können dann mit voller Konzentration weiterarbeiten.

Achten Sie jedoch darauf, die Pausen nicht allzu sehr in die Länge zu ziehen, denn zu lange Pausen reissen Sie nur unnötigerweise aus dem Arbeitsfluss und bieten dabei nicht einmal mehr Erholung als kurze Pausen. Während eines Konzentrationstiefs oder in der Mittagspause kann und sollte man dann aber unbedingt eine längere Pause einlegen.

Überlegen Sie also nicht lange und machen Sie im Laufe des Arbeitsalltags bewusst kleinere Pausen. Machen Sie sich dabei keine Gedanken über eventuell liegen gebliebene Arbeit, denn kurze erholsame Pause verschwenden keine Zeit – ganz im Gegenteilt: Sie schenken Ihnen neue Energie und Konzentration!

 

Oberstes Bild: © Ollyy – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Entspannung am Arbeitsplatz – Chillout-Area im Betrieb einrichten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.