Grossraumbüros – Workflow oder Lärmbelästigung?

16.09.2014 |  Von  |  Büroeinrichtungen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Grossraumbüros – Workflow oder Lärmbelästigung?
Jetzt bewerten!

Viele Unternehmen errichten lieber ein Grossraumbüro, als einzelne kleine Räume, in denen die Arbeit vollbracht wird. Die Raumplaner versprechen sich von dieser Konstellation einige Vorteile, was den Ablauf innerhalb des Betriebs angeht. Doch die Arbeit in einem Grossraumbüro hat auch Nachteile, die wir in diesem Artikel gerne erläutern möchten. Zusätzlich geben wir Ihnen Tipps, wie man das gesamte Klima in einem Büro etwas auffrischen und somit entspannter in einen Arbeitstag gehen kann.

Die Vorteile eines Grossraumbüros – Workflow und Gemeinschaftsgefühl



Steht ein Büroumzug an, nutzen viele Unternehmen die Chance und richten sich komplett neu ein. Die Umstellung von einzelnen Abteilungen auf ein Grossraumbüro hat zahlreiche Vorteile, was den Arbeitsablauf angeht. Die Mitarbeiter sitzen also ab sofort an sogenannten Inseln aus Schreibtischen und können sich gegenseitig bei der Arbeit unterstützen. Diese Inseln kann man durch Büropflanzen trennen, die gleichzeitig für ein ansprechendes Bild und gesunde Luft sorgen. Die Kommunikation muss nicht mehr über die interne Telefonanlage erfolgen, sondern kann direkt von einem Gesprächspartner zum anderen vollzogen werden. Dadurch, dass man Telefonate mithören kann, ist man bei vielen Geschäftsfällen auch gleich informiert, worum es geht. Gerade bei Anfragen, die eine schnelle Reaktion benötigen, kann das Grossraumbüro somit eine direkt Abwicklung ermöglichen.

Wie sieht es mit der Teambildung aus?

Das „Wir“-Gefühl ist bei dieser Form der Büroaufteilung natürlich erheblich grösser, da man im Kollektiv zusammenarbeitet. Arbeiten, die ein Team und einen Projektleiter erfordern, lassen sich auf diese Weise deutlich einfacher abwickeln. Oftmals kommt es durch ein Grossraumbüro auch leichter zu Freundschaften, wobei intime Gesten und unschöne Verhaltensweisen wie „Küssen, Lästern und Surfen am Arbeitsplatz“ auch in einem Grossraumbüro nichts zu suchen haben.

Wichtig ist, dass die Arbeitsatmosphäre stimmt und die Mitarbeiter sich entsprechend verhalten. Das Büro bzw. die einzelnen Arbeitsplätze sollten immer aufgeräumt sein, denn der erste Eindruck zählt. Eine stilvolle Empfangstheke mit den sich dahinter befindlichen Arbeitsinseln bedeuten für Kunden und Vorgesetzte ein stimmiges Empfangsbild und machen einen seriösen Eindruck.



Nachteile eines Grossraumbüro?

Viele Menschen erzeugen bei der Arbeit Lärm. Gerade wenn in einem Grossraumbüro sehr viel telefoniert werden muss, kommt es leichter zu Unruhe als bei einzelnen Büros. Stehen mehr als zehn Telefongeräte zur Verfügung, kann man davon ausgehen, dass das ständige Klingeln den Arbeitsfluss eher beeinträchtigt, als ihn zu fördern. Gerade wenn es um wichtige Vertragsverhandlungen per Telefon geht, muss man eine ruhige Atmosphäre haben, um sich entsprechend konzentrieren zu können. Dies ist in einem Büro mit vielen Mitarbeitern nicht immer gegeben.





Die Belüftung in einem Grossraumbüro ist sehr wichtig. (Bild: dailin / Shutterstock.com)

Die Belüftung in einem Grossraumbüro ist sehr wichtig. (Bild: dailin / Shutterstock.com)

Schlechte Arbeitsbedingungen und verbrauchte Luft

Die Belüftung in einem Grossraumbüro ist sehr wichtig. Viele Menschen nutzen die Arbeitsplätze und verbrauchen während der Arbeit den Sauerstoff. Hier sollte das Unternehmen auf jeden Fall eine Lösung in Form einer Lüftungs- oder Klimaanlage installieren. Im Winter ist es oftmals zu kalt, um das Fenster während der Arbeit geöffnet zu lassen und sitzt man in einem Wolkenkratzer, ist eine komplette Öffnung aus versicherungstechnischen Gründen meistens sowieso nicht möglich. Eine gute Belüftung muss vorhanden sein, damit sich die Mitarbeiter konzentrieren können.

Wie mache ich aus einem Grossraumbüro eine arbeitsfähige Umgebung?



Der Einsatz von Headsets kann auf jeden Fall einen grossen Vorteil bringen. Die Telefone klingeln dann nicht mehr laut, sondern nur noch für den jeweiligen Mitarbeiter direkt über den Kopfhörer hörbar. Das Telefonieren mit einem Headset erleichtert das Verständnis des Gesprächspartners, da man eine festsitzende Muschel am Ohr hat. Die aktuellen Headsets sind auch in der Lage, Umgebungsgeräusche aus dem Hintergrund komplett oder weitgehend herauszufiltern.

Trennwände sind auch ein gutes Mittel, um dem Mitarbeiter das Gefühl zu geben, in einer möglichst grossen Privatsphäre zu arbeiten, aber trotzdem noch die Möglichkeit zu haben, direkt mit den Kolleginnen und Kollegen sprechen zu können. Diese Trennwände gibt es in verschiedenen Grössen und Höhen, sodass man diese individuell an die Anforderungen anpassen kann.

Welche Möglichkeiten hab ich noch, die Arbeit im Grossraumbüro zu erleichtern?

Geben Sie den Mitarbeitern die Möglichkeit, sich bei wichtigen Gesprächen mit Kunden und Kollegen in einen separaten Raum zurückzuziehen. So hat man beide Arbeitsformen miteinander vereint. Im Grossraumbüro wird gemeinsam an der Lösung eines Problems gearbeitet und wenn es dann zu einer wichtigen Verhandlung kommt, kann man diese in einem ruhigen Bereich des Büros entweder persönlich oder per Telefon vollziehen. Die Mitarbeiter werden es Ihnen danken

Wie schaffe ich es, auch mit einzelnen Büros ein Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen?

Rufen Sie die Mitarbeiter regelmässig zu Meetings zusammen. Klären Sie in diesen Meetings alle wichtigen Fragen und bilden Sie Teams. Veranstalten Sie gemeinsame Freizeitaktivitäten, um aus Ihrem Team eine echte Mannschaft zu machen.




 

Oberstes Bild: © luchunyu – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Grossraumbüros – Workflow oder Lärmbelästigung?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.