Pumpen als Elektromaschinen verstehen

02.03.2015 |  Von  |  Maschinen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Pumpen als Elektromaschinen verstehen
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Pumpen werden heute in vielen Bereichen verwendet. Die elektrisch angetriebenen Pumpen gibt es in den unterschiedlichsten Grössen und für den Transport verschiedener gasförmiger, flüssiger oder zähflüssiger Stoffe. Am bekanntesten sind solche Pumpen, die Flüssigkeiten fördern und unter Druck durch spezielle Rohrsysteme pumpen.

Fast alle Pumpen sind elektrisch angetrieben und gehören so in den breiten Bereich der Elektromaschinen.



Pumpen sind komplexe Systeme

Elektrisch angetriebene Pumpen sind sehr komplexe Systeme, bei denen elektrische Energie in physikalische Arbeit umgewandelt und letztlich zum Fördern unterschiedlicher Medien genutzt wird. Weithin bekannt sind Kreiselpumpen. Diese nutzen die drehende Bewegung eines Elektromotors, um über die Achse ein Kreiselrad anzutreiben. Dieses Kreiselrad fördert letztlich die zu pumpenden Stoffe. Dabei kann je nach Ausführung der Pumpe auch ein gewisser Druck aufgebaut werden. Bekannt ist dieses System beispielsweise aus den sogenannten Hauswasserwerken, die zur Wasserversorgung in Gärten oder kleineren Immobilien mit Brunnen eingesetzt werden können. Und auch an praktisch jeder Tanksäule sorgt eine elektrische Kreiselpumpe dafür, dass der Kraftstoff aus dem Zapfhahn in den Tank fliessen kann.

Zimmermann AG Elektromaschinen: www.elektromaschinen.ch





5 Artikel zum Thema Elektromaschinen:

Elektromaschinen – moderne Vielfalt mit Komfort – Artikel 1

Wenn Elektromaschinen ihren Dienst versagen – Artikel 2

Pumpen als Elektromaschinen verstehen – Artikel 3

Elektromaschinen – die kleinen und die grossen – Artikel 4



Elektromaschinen – alles, was das Unternehmen braucht – Artikel 5


Das System der aus der Vergangenheit bekannten Schwengelpumpen ist ein anderes. Diese funktionieren eher als Ansaugpumpen oder Kolbenpumpen, bei denen mittels Unterdruck Flüssigkeiten angesaugt und schliesslich gefördert werden können. Auch von diesen Pumpen gibt es solche mit elektrischem Antrieb. Hier wird die kreisende Bewegung der Motorenachse umgewandelt in eine lineare Bewegung, die letztlich den Hub zum Ansaugkolben umsetzt. Daneben gibt es auch noch die Schneckenpumpen, die über ein Schneckenrad, das eher einer spiralförmigen Welle ähnelt, verschiedene Stoffe fördern können.

Was allen diesen Pumpen, egal in welcher Grösse und Spezifikation gleich ist, ist die Tatsache, dass sie als Elektromaschinen einzuordnen sind. Nur ist hier die Funktion entsprechend komplexer.

Pumpen benötigen eine regelmässige Wartung

Aufgrund der Komplexität der Elektromaschine Pumpe benötigt diese auch mehr Aufmerksamkeit im Betrieb als viele andere Elektromaschinen. Allein das Zusammenspiel elektrischer und hydraulischer Komponenten erfordert einen bauartgerechten Einsatz und die funktionsbedingte ständige Kontrolle und Überwachung solcher Maschinen.

Oftmals sind Verschmutzungen im zu fördernden Medium oder der Verschleiss an Kreiselrädern, Achsen und Dichtungen für ein Nachlassen der Pumpenleistung oder einen Totalausfall verantwortlich. Auch hier lohnt sich insbesondere bei grösseren Anlagen der Einsatz einer erfahrenen Wartungsfirma, die sich mit Pumpen und der entsprechenden Technik auskennt. Eine regelmässige Wartung und Revision der Pumpen sorgt dafür, dass diese über viele Jahre hinweg zuverlässig ihren Dienst tun und Störungen rechtzeitig erkannt und behoben werden können.


Pumpen sind komplexe Systeme (Bild: © wattana - shutterstock.com)

Pumpen sind komplexe Systeme (Bild: © wattana – shutterstock.com)


Pumpen im ganz grossen Einsatz



Wenn Pumpen in industriellen Bereichen zum Einsatz kommen, dann sind das meist die ganz grossen Exemplare. Bekannte Einsatzfelder leistungsstarker und strapazierfähiger Pumpentechnik sind Wasserwerke, die chemische und petrolchemische Industrie, die Lebensmittelproduktion oder der Einsatz in der Gewinnung flüssiger Rohstoffe wie beispielsweise Erdöl. Neben diesen grossen Einsatzbereichen werden Pumpen, natürlich im kleineren Ausmass, auch in der Kraftfahrzeugtechnik, in vielen Laboren, in der Aquaristik oder im Schwimmbadbau eingesetzt.

Hochwertige Pumpen können dabei durchaus sehr teuer sein. Dann lohnt sich auch die regelmässige Wartung und bedarfsgerechte Reparatur, da hier die Neuanschaffung und Installation in geschlossene Systeme kostenintensiv werden kann.

Zimmermann AG ist auch ein Spezialist für Pumpentechnik

Neben der Expertise in Sachen Elektromotoren und Elektromaschinen bewährt sich die Zimmermann AG aus Horw und Hünenberg auch als Spezialist für klassische und moderne Pumpentechnik. Von der Kontrolle und Wartung bis hin zur komplexen Revision von Pumpen leisten die Fachleute des Spezialbetriebes eine hervorragende Arbeit zur Sicherung der Leistungsfähigkeit von Industriepumpen.

Zimmermann AG Elektromaschinen: www.elektromaschinen.ch

Lohnenswert ist das Engagement der Pumpen-Spezialisten nicht erst dann, wenn Fehlfunktionen oder Totalausfälle dazu zwingen. Bereits im Vorfeld solcher Störungen erkennen die Experten der Zimmermann AG verschleiss- oder betriebsbedingte Störungen, die oftmals mit einem überschaubaren Einsatz behoben werden können. In der Folge lassen sich grössere Störungen oder Totalausfälle meist ausschliessen. Im Ergebnis müssen Produktionsanlagen nicht teilweise oder vollständig stillgelegt werden, oftmals reicht für die Revision auch ein bauartabhängiger und den technischen Parametern entsprechender Bypass, bei dem die Funktion der Pumpe kurzfristig über eine andere Leitung mit Pumpe umgeleitet wird. Das sichert eine unterbrechungsfreie Produktion auch bei anstehender Wartung oder Reparatur von integrierten Pumpen.



Wer Pumpen als komplexe Elektromaschinen versteht, weiss auch den Wert einer regelmässigen Wartung solcher Systeme zu schätzen. Letztlich sind hier unterschiedliche Komponenten zu berücksichtigen, die sich gegenseitig bedingen, wenn eine elektrisch betriebene Pumpe einwandfrei funktionieren soll. Das Verständnis für die Zusammenhänge von Elektromaschine und hydraulischer Arbeitsweise sichert die Einsicht in die Notwendigkeit einer bedarfsgerechten Kontrolle und Wartung stark beanspruchter Pumpenanlagen. Besonders dort, wo solche Elektropumpen im Zusammenhang mit anderen Systemen in der Produktion unverzichtbar sind, lohnt sich die Wartung und bedarfsgerechte Reparatur der Pumpen in den meisten Fällen.

 



Oberstes Bild: © Thor Jorgen Udvang – shutterstock.com

Über Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.


Ihr Kommentar zu:

Pumpen als Elektromaschinen verstehen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.