Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Tipps für eine erfolgreiche Landingpage
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Auf eine sogenannte Landingpage gelangen Besucher über einen externen Link, der darauf abzielt, den User sprichwörtlich zu einer „Landung“ zu bewegen. Erreicht wird dies beispielsweise durch einen Eintrag in einer Suchmaschine oder mit einem Werbebanner, auf den der User klickt und so auf die dazugehörige Landingpage weitergeleitet wird.

Wozu ist eine Landingpage gut?



Landingpages spielen im Onlinemarketing eine wesentliche Rolle, da sie ein zentraler Baustein der Suchmaschinenoptimierung und entscheidend für die Conversion-Rate sind. Um diese Ziele zu erreichen, muss eine Landingpage die Erwartungen eines Users erfüllen. Daher sollten auf einer Landingpage nur solche Informationen zu finden sein, die relevant sind für das vom User gewünschte und erwartete Thema. Dies geschieht durch eine maximale Fokussierung auf die Inhalte unter Verzicht auf ablenkende Elemente wie beispielsweise die Navigation. Deshalb eignet sich eine Landingpage insbesondere für Produkte und Dienstleistungen, deren Verkauf wenig Erklärungsbedarf erfordert, wodurch schnell Kontaktdaten von Interessenten für dieses spezielle Thema erzeugt werden.

Landingpages sind entscheidend für die Conversion-Rate. (Bild: MPFphotography / Shutterstock.com)

Landingpages sind entscheidend für die Conversion-Rate. (Bild: MPFphotography / Shutterstock.com)

Wesentliche Kennzeichen einer Landingpage



Tatsächlich gibt es keinen allgemeingültigen und idealen Aufbau einer Landingpage. Die hierfür erforderlichen Komponenten ergeben sich aus ihrer Aufgabe und aus dem Zweck, den sie verfolgt. Zudem orientiert sich der Aufbau daran, ob die Landingpage in der Funktion einer Verkaufsseite ein Produkt oder eine Dienstleistung offeriert oder ob sie als Download-Seite fungiert. Es bietet sich deshalb für die Konstruktion einer Landingpage an, zunächst die für ihre Erstellung erforderlichen Komponenten festzulegen. Auch die optische Gestaltung einer Landingpage steht in engem Zusammenhang mit dem gewünschten Zweck.



Das Layout sowie die Wahl der Farben sollte aus Gründen des Wiedererkennungseffektes Teil des gesamten Informationsprozesses eines Unternehmens sein. Relevante Conversion-Elemente gehören deshalb in das obere Drittel der Landingpage. Gleiches gilt für bedeutende grafische Elemente. Was die Länge einer Landingpage angeht: Diese muss nicht zwingend kurz sein. Auch lange Landingpages sind möglich – vorausgesetzt, die Inhalte sind spannend formuliert.

Eine Landingpage dient auch der Vertrauensbildung. Dieses Vertrauen wird mit entsprechenden Massnahmen gestärkt. Dazu gehören beispielsweise Erfahrungsberichte und Empfehlungen von Kunden. Das Nennen von für den User nachprüfbaren Fakten ist ein weiteres wichtiges Instrument der Vertrauensbildung. Ebenso wie eine konventionelle Website bedarf es bei einer Landingpage eines rechtlich korrekten Impressums einschliesslich einer Datenschutzerklärung.

Grundsätzlich muss eine Landingpage den Erwartungen des Users entsprechen, die aus dem Werbekontext oder dem eingegeben Suchbegriff resultieren. Diese sogenannte Erwartungskonformität beinhaltet eine Reduzierung der Informationen auf die notwendigen Inhalte. Als vertrauensbildende Massnahme dient eine Landingpage dazu, Vertrauen in das angebotene Produkt oder die Dienstleistung zu bilden und zu erhalten. Und so entscheiden wenige Sekunden darüber, ob der User die wichtigsten Informationen als solche erkennt und auf der Seite verweilt und der auf der Landingpage platzierten Handlungsaufforderung folgt, indem er durch die Eingabe seiner E-Mail-Adresse Interesse am Produkt signalisiert und so einer weiteren Kontaktaufnahme zustimmt.

Landingpages – grosse Bedeutung im Online-Marketing



Landingpages sind eines der wichtigsten Mittel im Online-Marketing, wenn es darum geht, qualifizierte Interessenten, sogenannte Leads, zu generieren. Dies gilt allerdings nur dann, wenn beim Bau einer Landingpage einige Faktoren beachtet werden: Landingpages sind nicht von der Unternehmenswebsite aus zu erreichen und haben auch keine SEO-Relevanz. Zu ihren wichtigsten Elementen gehört eine Headline, die durch eine Zwischenüberschrift ergänzt werden kann. Es folgt eine kurze, verständlich formulierte und übersichtlich strukturierte Beschreibung des Angebotes, die mit einem Bild oder Video ansprechender gestaltet werden kann. Der eigentliche Eyecatcher ist der Call-to-action- Button. Die Landingpage wird durch vertrauensbildende Elemente wie etwa ein Prüfsiegel, ein Logo oder Referenzberichte, sogenannte Testimonials, unterstützt.

Der User soll sich voll und ganz auf das in der Landingpage angebotene Produkt beziehungsweise die Dienstleistung und hier auch nur auf das Wesentliche konzentrieren, sodass die sonst auf Webseiten übliche Möglichkeit zu navigieren entfällt. Gleiches gilt für alle unwichtigen und deshalb störenden Elemente. Der Einstieg für den Besuch einer Landingpage ist oftmals eine Anzeige bei Google Adwords, wobei deren Message sich deutlich sichtbar auf der Landingpage wiederfinden sollte. Gleiches gilt für die klassische Bannerwerbung, die mehr auf eine optische Wirkung ausgerichtet ist und deren Gestaltung sowie Farbwahl sich auch auf der Landingpage wiederfinden sollte.

Im Zentrum einer Landingpage stehen das Kontaktformular sowie der Call-to-Action-Button. Mit dem Kontaktformular sollte nur ein Minimum an Datensätzen abgefragt werden und auch nur jene, die für eine Kontaktaufnahme absolut notwendig sind. Erfahrungsgemäss sind die meisten User im Umgang mit ihren Daten sensibler geworden und brechen bei einer nicht angemessenen Datenabfrage den Vorgang ab. Es ist der Call-to-action-Button, der den User in die gewünschte Handlung führt, der deshalb als Eyecatcher auch aufgrund der Farbwahl deutlich sichtbar positioniert werden sollte. Inhaltlich bietet er einen kostenfreien Download an, beispielsweise den eines E-Books, oder er enthält eine andere kostenfreie Message.

Für Unternehmen ist es sinnvoll, für jedes angebotene Produkt und für jede Dienstleistung eine eigene Landingpage anzufertigen, wobei mit regelmässigen Tests die jeweilige und auch die beste Conversion-Rate als Massstab für die Entwicklung weiterer Landingpages ermittelt werden kann.



 

Oberstes Bild: Landingpages sind eines der wichtigsten Mittel im Onlinemarketing. (© marekuliasz / Shutterstock.com)

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.