Waschgeräte im betrieblichen Einsatz

02.12.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Waschgeräte im betrieblichen Einsatz
Jetzt bewerten!

Nicht immer geben Unternehmen ihre Wäsche in Wäschereibetriebe. Das kann verschiedene Gründe haben. Entweder ist die Menge an Wäsche zu klein für die Beauftragung einer Grosswäscherei oder die Unternehmen pflegen ihre unregelmässig anfallende Wäsche prinzipiell selbst. 

Unabhängig von diesen grundlegenden Gedanken sollte aber jedes Unternehmen darüber nachdenken, sich Waschgeräte für den eigenen Bedarf zuzulegen. Neben regelmässig anfallender schmutziger Berufsbekleidung können dann auch Tischwäsche, Handtücher und andere Textilien in Eigenregie gewaschen und gepflegt werden. Das kann durchaus auch Kosten sparen.

Zu gross gibt es nicht

Abseits der haushaltsüblichen Waschmaschinen und Trockner lohnt es sich für die Unternehmen, sich sogenannte Industriewaschmaschinen anzuschaffen. Diese grossen Geschwister der Haushaltswaschautomaten verfügen über ein deutlich grösseres Fassungsvermögen und leisten ihre Arbeit zumeist auch schneller als die kleinen Waschgeräte. Teilweise wird hier die Beheizung der Waschmaschinen und Trockner sogar mit Gas ausgeführt, was sowohl die Aufheizprozesse als auch den gesamten Waschgang deutlich verkürzen kann.

Nur selten ist eine Industriewaschmaschine für den Unternehmensbedarf zu gross. Und wenn doch, bleibt immer noch der Rückgriff auf die haushaltsüblichen Geräteklassen.

Waschen, Trocknen oder Waschtrocknen

Hier geht es weniger um die Auswahl der Wasch- und Trockenprogramme, sondern vielmehr um eine Grundsatzentscheidung. Neben den üblichen Waschmaschinen und Wäschetrocknern gibt es nämlich auch noch die moderne Variante der Waschtrockner. Hier werden praktisch zwei Geräte in einem vereint, was einzelne Waschgänge durchaus komfortabel machen kann.

Allerdings muss bei solchen Gerätekombinationen auch darüber nachgedacht werden, was im Schadensfall passiert. Ist die Trocknerfunktion defekt und das Gerät muss in die Servicewerkstatt, dann kann in dieser Zeit auch nicht gewaschen werden. Schon aus dieser Sicht ist es sinnvoll, Waschen und Trocknen gerätetechnisch generell voneinander zu trennen.

Wohin mit der Waschtechnik?

Generell sind Waschmaschinen und Trockner am besten in separaten Wäscheräumen aufgehoben. Hier können baulicherseits auch die erforderlichen Leitungen für Strom, gegebenenfalls Gas, Wasser und Abwasser gelegt werden. Ist ein solcher Extra-Raum nicht vorhanden, können die Waschgeräte auch in unterschiedlichen Sanitärräumen untergebracht werden. Wichtig ist, dass für die kleine Unternehmenswäsche zwischendurch die Waschgeräte immer erreichbar sind und sich in einem betriebsbereiten Zustand befinden.

Für Hotels, Pensionen und ähnliche Unternehmen erübrigt sich die Frage nach der Anschaffung von Waschgeräten ohnehin. Hier sollten immer Waschmaschinen und Trockner bereitstehen, selbst wenn für die grosse Wäsche eine professionelle Grosswäscherei unter Vertrag genommen wurde.

 

Oberstes Bild: © ventdusud – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Waschgeräte im betrieblichen Einsatz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.