Durch die richtige Beleuchtung die Produktivität steigern

19.05.2016 |  Von  |  Büroeinrichtungen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Durch die richtige Beleuchtung die Produktivität steigern
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Ein durchdachtes Beleuchtungskonzept ist in Büros und anderen Arbeitsräumen von enormer Wichtigkeit. Denn Licht hat nicht nur die Funktion, die Räume auszuleuchten, es kann darüber hinaus auch eine ganz bestimmte Atmosphäre schaffen. Mit einem guten Lichtkonzept kann so gezielt die Produktivität gesteigert werden.

Der Markt bietet für sämtliche Einrichtungsstile vielfältige Beleuchtungslösungen an.

Leistungsfähigkeit steigern

Gute Arbeitsbedingungen beeinflussen massgeblich die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei die Ausstattung der Arbeitsräume. Neben ergonomischen Arbeitsmöbeln und Geräten ist insbesondere die Beleuchtung des Arbeitsplatzes von grosser Bedeutung. Büro- und Arbeitsräume sind oftmals so angelegt, dass Tageslicht für genügend Helligkeit nicht ausreicht. Vielmehr bedarf es künstlicher Lichtquellen, um optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass flimmerndes Licht, Blendungen und Reflexionen (z. B. bei PC-Monitoren) vermieden werden.

Optimale Beleuchtungslösungen tragen somit am Arbeitsplatz für die folgenden Aspekte bei:

  • Vermeidung von Ermüdungserscheinungen
  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit
  • Vermeidung von Gesundheitsrisiken (z. B. Kopfschmerzen, Augenleiden)

Die richtige Arbeitsplatzbeleuchtung wirkt sich positiv auf die Motivation, auf die Leistungsfähigkeit und auf die Produktivität der Mitarbeiter aus. Insgesamt können bessere Arbeitsergebnisse erzielt werden.

Die richtige Innenbeleuchtung

Die Innenbeleuchtung umfasst die Gestaltung von Wohnräumen und Arbeitsstätten mit Lampen. Unabhängig von der Tages- und Jahreszeit sollen diverse Lichtquellen Helligkeit in den jeweiligen Räumen spenden. Lampen für den Innenbereich sind in vielfältigen Ausführungen erhältlich. Für den Innenbereich sind folgende Leuchten auf dem Markt verfügbar:

  • Deckenleuchten
  • Tischleuchten
  • Standleuchten
  • Wandleuchten
  • Strahler & Spots
  • Pendelleuchten
  • Bodenleuchten
  • Einbauleuchten
  • Kronleuchter

Als Grundbeleuchtung kommen in Büroräumen Deckenleuchten infrage. Sie eignen sich zur gleichmässigen Ausleuchtung eines Raumes. Deckenleuchten spenden direktes Licht oder können durch Verspiegelungen Helligkeit an Wänden erzeugen. Je höher eine Leuchte angebracht ist, umso mehr nimmt die Beleuchtungsstärke am Arbeitsplatz ab. Weisen die Arbeitsräume eine hohe Raumhöhe auf, sollten daher Pendel- oder Stehleuchten eingesetzt werden. Es kann somit auf den Einsatz leistungsstarker und folglich kostenintensiver Leuchtmittel verzichtet werden.

In Arbeitsräumen sind oftmals auch flexible Beleuchtungslösungen erforderlich. Diese bieten die Möglichkeit, die Beleuchtungsstärke auf die jeweilige Sehaufgabe individuell abzustimmen. So können z. B. durch Tischlampen PC-Arbeitsplätze und Schreibtischoberflächen optimal ausgeleuchtet werden. Es gibt eine grosse Vielfalt an Tischleuchten. Ein Modell kann somit passend zu den Farben und zur Stilrichtung der Arbeitsstätte ausgewählt werden.

Wird nach einer unkomplizierten Beleuchtungslösung gesucht, empfehlen sich Standleuchten. Sie sind auch für Räume geeignet, in denen wenig Platz zur Verfügung steht. Ihr grosser Vorteil liegt darin, dass sie problemlos an einen anderen Platz versetzt werden können. Steh- und Tischlampen zählen zu den flexiblen Leuchten, die in Räumen punktuell Licht spenden. Die Lichtquelle befindet sich also genau dort, wo sie der Anwender benötigt.

Wandflächen bieten Platz für Wandleuchten. Strahler und Spots sind sowohl für die Deckenmontage als auch für die Befestigung an der Wand erhältlich. Einbauleuchten können als Dekorationselement oder als Grundbeleuchtung verwendet werden. Neben der Helligkeit der künstlichen Lichtquelle spielt je nach Arbeitsfeld auch deren Farbwiedergabe eine entscheidende Rolle.

Es gibt eine Vielzahl europäischer Normen und Richtlinien, die Vorgaben zur Beleuchtung am Arbeitsplatz beinhalten. In Arbeitsräumen mit einfachen Sehaufgaben wird eine Beleuchtungsstärke von 300-500 Lux (lx) empfohlen und in Räumen mit Bildschirmarbeitsplätzen liegt der Richtwert bei 500-1000 Lux (lx).


Die richtige Arbeitsplatzbeleuchtung wirkt sich positiv auf die Motivation. (Bild: Andrey_Popov – Shutterstock.com)

Die richtige Arbeitsplatzbeleuchtung wirkt sich positiv auf die Motivation. (Bild: Andrey_Popov – Shutterstock.com)


Die richtige Aussenbeleuchtung

Auf Wegen bieten Lichtquellen bei Dunkelheit Orientierung. Zur Verminderung des Unfallrisikos in einem Firmengebäude oder auf einem Betriebsgelände sind eine gute Flur-, Weg- und Fluchtwegbeleuchtung von grosser Bedeutung. Im Aussenbereich dient die Beleuchtung vordergründig auch dazu, besondere Gefahrenbereiche, z. B. dort, wo Fussgänger und Fahrzeugverkehr sich kreuzen, hervorzuheben. So sollen Unfallgefahren vermieden werden. Dies gelingt durch den Einsatz anderer Lichtfarben oder durch eine Anhebung der Beleuchtungsstärke.

Im Privatbereich schaffen stimmungsvolle Aussenleuchten für Terrasse, Balkon oder Garten eine angenehme Atmosphäre und laden zum Verweilen ein. Aussenleuchten setzen zudem ästhetische Akzente. Für den Aussenbereich sind folgende Leuchten erhältlich:

  • Solarleuchten
  • Deckenleuchten
  • Wandleuchten
  • Standleuchten

Tipps zur Aussenbeleuchtung

Die Aussenbeleuchtung ist Wind und Wetter ausgesetzt, daher muss sie spezielle Anforderungen erfüllen. In erster Linie sollten Aussenleuchten eine hohe Witterungsbeständigkeit aufweisen. Die Lampen sollten von der Bauart und der Materialzusammensetzung so beschaffen sein, dass Fremdkörper und Nässe nicht eindringen können. Durch die Wahl energieeffizienter Lampen und Leuchtmittel können Betriebskosten eingespart werden. Zudem sollten Unternehmen Aussenbeleuchtungslösungen einsetzen, die helligkeits-, bewegungs- und zeitabhängig (z. B. Bewegungsmelder, Zeitschaltuhr) sind.



Die richtige Wahl bei Leuchtmitteln treffen

Die Produktion herkömmlicher Glühlampen wurde eingestellt. Der Markt hält jedoch Leuchtmittel bereit, die mehr als einen angemessenen Ersatz bieten. Halogenlampen ähneln stark den Glühlampen, jedoch weisen sie eine höhere Lebensdauer auf. LED-Lampen zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit, Wartungsfreiheit und Energieeffizienz aus. Sie finden in der Beleuchtungstechnik zunehmend Verwendung. Aufgrund ihrer Bauweise, können sie auch für filigrane Lampenmodelle verwendet werden.

Energiesparlampen zählen ebenso zu den energieeffizienteren Leuchtmitteln, worauf der Name bereits hindeutet. Sie weisen zwar einen hohen Anschaffungspreis auf, dieser wird jedoch durch einen geringeren Energieverbrauch ausgeglichen. Als nachteilig ist jedoch die Entsorgung von Energiesparlampen zu bewerten. Da sie eine geringe Menge Quecksilber enthalten, muss deren Entsorgung über den Sondermüll erfolgen. Bei der Wahl der Leuchtmittel für die Innen- und Aussenbeleuchtung sollte die Kaufentscheidung hinsichtlich der Lebensdauer und der Energieeffizienz getroffen werden.

 

Beitrag von betriebseinrichtung.net-Redaktion
Artikelbild: © Christian Delbert – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Durch die richtige Beleuchtung die Produktivität steigern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.