Sozialräume – richtig eingerichtet

14.04.2014 |  Von  |  Sozialraum  | 
Der Begriff Sozialräume umfasst Umkleideräume, Aufenthaltsräume und Pausenräume für die Beschäftigten gleichermassen. Nicht selten werden in diese Begrifflichkeit auch die Toiletten und Duschen sowie spezielle Ruheräume und Teeküchen mit einbezogen. Für die individuelle Vor- und Nachbereitung der Arbeit, für die Körperpflege und für erforderliche Pausen gehören Sozialräume in praktisch jedes Unternehmen. Die zweckentsprechende und komfortable Einrichtung der Sozialräume möchten wir hier erläutern.

Was Sozialräume bestimmt

Als Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung stellen die Sozialräume Platz für den individuellen Bedarf und für den gemeinsamen Gebrauch zur Verfügung. Aus dieser Mischung ergibt sich auch die Einrichtung der speziellen Räume. So sind beispielsweise Umkleideräume mit Spinden und Schränken  versehen, darüber hinaus bestimmen Umkleidebänke, Stühle, Tische und Hocker die meist eher sparsame Einrichtung. Räume, die einzig und allein für Pausen vorgesehen sind, verzichten auf Möglichkeiten zum Wechseln der Kleidung, sind aber oftmals mit Teeküchen ausgestattet oder direkt mit entsprechenden Räumlichkeiten verbunden. Ruheräume stehen Mitarbeitern zur Verfügung, die sich kurzfristig unwohl fühlen oder in Vorbereitung einer notwendigen medizinischen Behandlung dort auf das Eintreffen des Arztes warten.

Weiterlesen